Das älteste Wildschutzgebiet und UNESCO Welterbe

Es gurgelt, gluckst und plätschert. Dann rauscht und braust es, tropft und knallt. Dunkel und kühl ist es. Mitten unter der Chärpfbrugg, einem Naturschauspiel erster Klasse. Und das ist nur einer der vielen Höhepunkte auf der Wanderung vom Stausee Garichti nach Elm. Das älteste Wildschutzgebiet und UNESCO Welterbe weiterlesen

Kolumne: Der unsichtbare Weg der Schweiz

1991 war ein Jubeljahr für die Eidgenossenschaft. 700 Jahre zuvor wurde auf der Rütliwiese der bekannte Schwur geschworen, im Laufe der Jahrhunderte entstand die heutige Schweiz daraus. In jenem Jahr wurde viel gefeiert und die Schweiz beschenke sich selbst. Mit einem Wanderweg, der die Grösse der Kantone und ihrer Einwohner zeigen sollte. Einem Weg in jener Gegend, wo geschworen wurde und der sagenhafte Tell dem Gessler den Meister zeigte. Aber wo ist er heute? Kolumne: Der unsichtbare Weg der Schweiz weiterlesen

Seelisberg – Isleten. Oder der unsichtbare Weg der Schweiz

Genussvolle Pfingsten. Schönes Wetter, ein Ausflug mit Bahn, Schiff und Standseilbahn. Eine leichte Wanderung auf dem Weg der Schweiz, also in geschichtsträchtiger Gegend und zum Abschluss ein kühles Bad im Vierwaldstättersee. Das hätte der perfekte Tag werden können. Wurde es auch, wenn auch mit kleinen Abstrichen. Seelisberg – Isleten. Oder der unsichtbare Weg der Schweiz weiterlesen

Salhöhe – Aarau: Fernsicht und Tulpen zum Sitzen.

Der Wetterbericht vermeinte Gutes. Doch der Blick aus dem Fenster offenbart dunkelgraue Wolken und Nieselregen. Wandern oder nicht wandern? Wir vertrauten auf den Wetterbericht und zogen los, die Regenjacken im Rucksack. Zur Sicherheit nahmen wir nur eine kürzere Wanderung unter die Beine. Von der Salhöhe über die Wasserflue hinab nach Aarau sollte sie führen. Eine Route mit zwei lohnenden Aussichtspunkten. Und überraschenden Ausblicken und Einsichten. Salhöhe – Aarau: Fernsicht und Tulpen zum Sitzen. weiterlesen